×

Mit dem Motorrad in Ogliastra

Ogliastra ist eine der Gegenden Sardiniens, die Motorradliebhaber gerne besuchen.
Jeder Straßenkilometer bietet einzigartige Landschaften und eine Wildnis, die sich von Kurve zu Kurve verändert.
Ogliastra abzufahren bedeutet, für etwa 80km die Ostküste Sardiniens entlangzufahren, und dabei in besonderen und charakteristischen Dörfern und Gemeinden der Gebiete Tertenia, Cardedu, Lanusei, Arzana, Tortolì und Lotzorai vorbeizukommen.
 
Den Rückweg bildet die Bundesstraße 125, die Route 66, die mit einem Schild mit 4 Maulbeeren versehen ist, eine Straße, die vom Meer in die Berge führt, um danach wieder Richtung Küste abzufallen. In wenigen Stunden haben Sie die Möglichkeit, extrem verschiedene Landschaften zu entdecken, indem Sie bei geringer Beschleunigung auf- und abwärts fahren.

Unter den unterschiedlichen, vielzähligen möglichen Wegen raten wir Ihnen einen einfachen zu wählen, um danach Ihre Lust zu steigern und von Tag zu Tag alle anderen Möglichkeiten zu entdecken.
 
Von Girasole aus erreicht man innerhalb von zehn Minuten Santa Maria Navarrese, ein belebtes touristisches Zentrum, wo man für ein gutes Frühstück, einen Besuch des Spanischen Turms oder der Kirche Santa Maria di Navarra stehen bleiben kann.
Von Santa Maria Navarrese beginnen Sie Ihren Aufstieg: Eine Serie von scharfen Kurven führt direkt auf die Hochebene von Golgo, eine weite Ebene, die von dichter Vegetation, Nuraghen und Wallen, sowie von einem der wichtigsten und beliebtesten historisch-archäologischen Schauplätzen der Gegend umgeben ist.
Angekommen in großer Höhe (man erreicht 1000 Meter), beginnt die Abfahrt Richtung der Küste des Golfs von Orosei, wo Ihnen aufgrund des Naturspektakels der Mund offen stehen bleiben wird, und die Straße und der Asphalt bieten den Motorrädern eine gute Lage.
 
Suchen Sie sich aus, wo Sie zur Erholung stehen bleiben möchten, oder auch nur um das Panorama voll genießen zu können, das Ihnen unsere unverfälschte Natur bietet.
Wenn Sie die Straße Richtung Küste nehmen, können Sie von oben die kleinen Buchten bewundern, die sich zwischen dem Gestein befinden und die sowohl auf dem Land- als auch auf dem Seeweg erreichbar sind.
 
Der beste Zeitpunkt um Sardinien mit dem Motorrad zu besuchen ist sicherlich vom späten Frühjahr bis in den Herbst, eine Zeit, wo Sie neben dem milden Klima auch ein wirklich emotionales Farbenspiel erleben können.
In Ihrem Hotel erhalten Sie alle notwendigen Informationen für stets lustige und sichere Routen.


 

Anteil am sozialen